Sportschützenverein
SSV Baunatal 1927 e.V.
Chronik

 1952-1964

 

1952

Ab 1952 lockerte sich das Verbot, das Schießen mit Luftdruckwaffen
   wurde erlaubt. In der Stadt Kassel und im Landkreis gründeten sich
   erste Schützenvereine wieder.
   

1956

Am 10. März 1956 wurde im alten Vereinslokal „Werner“
  der Schützenverein Altenbauna als Rechtsnachfolger des ehemaligen Kleinkaliberschützenvereins ins Leben gerufen. 
  Der Gründer Karl Hartmann war von Anfang an wieder dabei: er übernahm die Funktion des Stellvertreters.
  Mit Wilhelm Joachimsen übte ein Polizeibeamter das Amt des Vorsitzenden aus,
  Adam Opfermann und Willi Spohr wurden Schießmeister.
  Im Saal des Gasthauses schaffte man 4 Seilzugstände an und nahm das Schießen
  mit dem Luftgewehr auf. Zugleich wurden Verhandlungen über die Rückgabe des vereinseigenen Schießstandes 
  am Baunsberg mit der Gemeinde aufgenommen. Diese waren erfolgreich, so dass schon bald mit dem Wiederaufbau 
  des Standes begonnen werden konnte. Da sich die Sicherheitsbestimmungen erheblich
  verschärft hatten, waren umfangreiche Arbeiten an Stand und Schützenhaus
  notwendig. Am Ende dieser Mühen wollten die 34 Vereinsmitglieder
  natürlich ein Fest veranstalten:
  Schießstandeinweihung mit vorherigem Pokalschießen, verbunden mit dem 30.Vereinsbestehen und 
  3. Kreisschützenfest des damals noch bestehenden Schützengroßkreises Kassel. Die Mühen der Mitglieder lohnten sich. 
  Von 1500 Teilnehmern berichtete die Hessische Allgemeine in ihrem Bericht. 
  Diese Zahl wird den Leser verwundert aufblicken lassen - dazu sei bemerkt, 
  dass der damalige Schützenkreis Kassel alle drei heutigen Kasseler Kreise umfasste. 
  Die Presse berichtete damals in mehreren Artikeln über dieses Ereignis und lobte 
  Altenbaunaer Schützen. Erwähnung fanden auch die Schützenfrauen, 
  die einen Fahnennagel und 100 DM zur Anschaffung einer Fahne spendierten.
   
1961 Diese weihten die Altenbaunaer Schützen dann im Jahre 1961 mit einem 
  zünftigen Fest ein, zu dem wiederum ein Festzug durch den Ort sowie 
  ein Kommers gehörten.
   
1962 Im Jahre 1964 gab die Jahreshauptversammlung des nunmehr 65 Mitglieder 
  zählenden Vereins die Zustimmung zur Umbenennung in 
  Sportschützenverein Baunatal 1927“ - damit passten sich die Schützen nach 
  der Gründung der Stadt Baunatal den neuen örtlichen Gegebenheiten an.