Sportschützenverein
SSV Baunatal 1927 e.V.
Chronik

1982 - 1992

Im Jahre 1982 gelang der KK-Gewehrmannschaft die Meisterschaft in der Gauklasse mit einem Wettkampfschnitt von 1056 Ringen;

 das Team gewann im Aufstiegskampf zur Region Nord und siegte auch im Entscheidungskampf gegen Oberzwehren mit 1051 Ringen, 

obwohl Wilfried Kleweta eine Fahrkarte schoss‘

 Sowohl mit der Luftpistole als auch mit dem Luftgewehr stiegen unsere Schützen in die Gauklasse auf;

 Markus Opfer- mann gewann als erster Baunataler Schütze bei den Landesmeisterschaften

 den Titel mit der Luftpistole und wurde mit der Oberzwehrener Juniorenmannschaft Deutscher Meister. 

Sportlich wie gesellig waren die 80er Jahre sehr erfolgreich. 

Weitere Schlaglichter konnten die Bogenschützen liefern: Thorsten Kollas wurde 1988 Hessischer Meister

 und 1989 empfing Bürgermeister Grenacher mit dem neuen Vorsitzenden Reinhard Herz

 die frischgebackene Deutsche Meisterin Julia Berdi auf der Rathaustreppe.

Das Schwarzpulverschießen fand regen Zuspruch - mit über 20 Teilnehmern war der Lehrgang 

für den Sprengstoffschein im Baunataler Schützenhaus belegt. 

Die Nordhessenrunde der Perkussionsschützen, vom Kreis ins Leben gerufen, steigerte die Leistungen der Schützen enorm. 

Armbrustschießen wurde von den Aktiven neu ins Schießprogramm aufgenommen.

 Gleich eine ganze Schar von leistungsstarken Schützen

schloss sich dem erfolgreichen aufstrebenden Verein an. Viele zählen noch heute zu dessen Mitgliedern.

Das KK-Gewehrteam mit Claudia Kuhaupt, Georg Nödler, Jörg Eymer und Harald Reuter stieg erneut in die Regionalklasse auf

 auch die Luftpistolenmannschaft agierte in dieser Klasse mit dem Team Jochen Kuhaupt, Markus Opfermann, 

Alfred Hennig und Helmut Reiting erfolgreich.

Im Sommer 1991 nahm Julia Berdi an der Juniorenweltmeisterschaft der Bogenschützen in Norwegen teil

und gewann mit der Mannschaft eine Silbermedaille. Mit dabei waren drei Baunataler Schlachtenbummler.