Sportschützenverein
SSV Baunatal 1927 e.V.
News 33. Woche 2013

 

Baunataler Hessenligateam Vizemeister

Im letzten Saisonwettkampf erwischte es unser KK-Team trotz tollem Wettkampf, so dass am Ende wieder „nur“ der zweite Platz in der Schlusstabelle bleibt.

Ausgerechnet gegen Mengshausen, das uns auch in den Vorjahren schon die Meisterfeier verbaut hatte, fehlten am Ende ein paar Ringe für den entscheidenden Mannschaftspunkt.

Damian Kontny fightete auf Position 1 gegen die amtierende Europameisterin Jaqueline Orth eine tolle Aufholjagd, nachdem er im Liegen in Rückstand geriet und machte seinen Einzel-

punkt mit Saisonbestleistung. Meik Horn lag ebenfalls beim Liegen schon zurück, kämpfte aber um jeden Ring und konnte seinen Rückstand gegen Michelle Host in Grenzen halten. Arg unter die Räder geriet dann Marion Eckhardt, die an dem Tag nicht in den Wettkampf kam und die der mitten in der EM-Vorbereitung befindliche Manuela Schmermund ihren Punkt deutlich abgeben musste. Da reichte dann auch der deutliche Punktgewinn von Marvin Reiting nicht aus, um den Mannschaftspunkt nach Hause zu holen. Trotz des besten Mannschaftsergebnisses der Saison ging der Sieg nach Mengshausen. Mit einem Sieg im letzten Wettkampf konnte Verfolger Erdbach so noch den Meistertitel wegschnappen.

Baunatal I – Mengshausen I   2:3 (2281:2296)

Kontny 585:583 (1), Horn 569:578 (0), Eckhardt 561:579 (0), Reiting 566:556 (1)

 

Niederlage mit Freier Pistole

Unter Wert verkaufte sich das Oberligateam mit der Freien Pistole. Gegen den Nachbarn aus Hegelsberg/Vellmar konnte lediglich Helmut Reiting einen Einzelpunkte gewinnen und so die „Höchststrafe“ vermeiden. Damit ist das Quartett um Jürgen Ritze auf den dritten Platz in der Tabelle abgerutscht.

Baunatal I – Hegelberg/Vellmar I  1:4 (934:954)

Gerke 244:249 (0), Ritze 230:248 (0), Reiting 240:228 (1), Schafferer 220:229 (0)

 

Vereinsfahrt „Rhein in Flammen“

Mit einer überschaubaren Truppe fuhren wir am vorletzten Wochenende an den Rhein. In Bingen wartete unser Quartier direkt an der Rheinpromenade. Dort ließen wir bei strahlendem Sonnenschein zunächst einmal die quirligen Fähren und die zahlreichen Frachtkähne auf uns wirken, bevor wir nach Rüdesheim übersetzten. Dort stürzten wir uns in das Gewimmel der zahlreichen Touristen und genossen rheinhessische und auch italienische Spezialitäten.

Abends starteten wir – gemeinsam mit unzähligen anderen Fahrgastschiffen – zur Veranstaltung. Auf der Fahrt in die Dämmerung hinein Richtung Koblenz gab es ein gemeinsames Abendessen, im Anschluss setzten wir die Fahrt vorbei an beleuchteten Orten und Burgen fort. In allen Ortschaften wurde Feuerwerk entfacht – vom Oberdeck aus ein imposanter Anblick. Der Höhepunkt wartete jedoch in Koblenz auf uns – ein Höhenfeuerwerk mit musikalischer Begleitmusik war Schmaus für Augen und Ohren. Etwas langwierig war die fast dreistündige Schiffs- und Busrückreise nach Bingen, wollten doch alle nach einem langen und eindrucksvollen Tag schnellstmöglich eine Mütze Schlaf nehmen.

Am anderen Tag ging es dann wieder tatendurstig zum Loreleyfelsen, wo wir einen herrlichen Ausblick von oben auf die Rheinschleife genossen. Anschließend fuhren wir zur Festung Ehrenbreitstein, besichtigten diese und besuchten mit Hilfe der Seilbahn über den Rhein auch die Stadt Koblenz, bevor wir dann den Heimweg antraten.

Ein herzliches Dankeschön galt neben Petrus vor allem Claudia Kuhaupt,  die sich um die Organisation verdient gemacht hat.

 

2. Bundesliga – wir kommen !

Am 27.10. beginnt das Baunataler Debüt in der 2. Bundesliga Luftgewehr – und gleich der erste Wettkampftag findet in Baunatal statt. Der Sportleiter hat den Helferplan schon in der Tasche und wartet darauf, dass sich wieder viele Helfer eintragen, damit aus der Veranstaltung auch in 2013 ein tolles Schießsportevent wird !!!

 

Hochzeitsspalier

Am vergangenen Samstag haben sich unsere Aktiven getraut – Tanja und Oliver Frank haben sich in der Altenritter Kirche das Ja-Wort gegeben. Natürlich ließen es sich die Sportkameradinnen und Sportkameraden nicht nehmen, nach der Trauung vor der Kirche Spalier zu stehen. Zum Einsatz kamen dabei nicht die Sportgeräte, sondern die Scheiben mit jeweiligen Volltreffern, die den Volltreffer der beiden bei der Partnersuche symbolisieren sollten.  

 

Spalier zur Trauung in Altenritte           

 

Damian Kontny – Sieger KK mit Bestleistung